Elisabeth
Helpferer-Rinnerbauer, BA

Geboren und aufgewachsen am Stadtrand von Linz, lebte ich bis Oktober 2019 auch in der Landeshauptstadt, der ich mich noch verbunden fühle. Der Liebe wegen pendelte ich aber bereits über 20 Jahre in das steirische Ennstal, das bald meine zweite Heimat wurde. Ich mag dennoch den Wechsel zwischen urbaner Lebhaftigkeit und einer gewissen Hektik, wenn ich Bekannte und Verwandte in Linz besuche oder dort beruflich zu tun habe, und dem eher noch beschaulichen Leben am Land. Beides hat für mich seine Reize. Im Herbst 2019 brach ich meine Zelte in Linz ganz ab und wohne nun mit meinem Mann in Aigen im Ennstal.

Ich bin Mutter einer erwachsenen Tochter, die derzeit in Wien studiert.

Entspannung und Erholung finde ich in unserem großen Garten, in der Natur, bei geselligen Runden mit FreundInnen, in guten Gesprächen mit humorvollen Menschen, bei Reisen, am Meer oder einfach nur, wenn ich für mich alleine bin.

Als Stadtkind liebe ich hier im Ennstal u. a. die Ruhe, das satte Grün der Wiesen und Wälder mit seinen vielen Schattierungen, den Blick auf den Grimming, den Duft von frisch gemähtem Heu, die Sommermorgen mit Kühle und Tau, die Winter, die noch Schnee und Eis bringen, sowie den Wechsel der Jahreszeiten ganz allgemein.

Was mich ausmacht -
Arbeitsweise und Haltungen

Als ÖVS-Supervisorin und Lebens- und Sozialberaterin kläre ich den Auftrag und vereinbare Ziele, Rahmenbedingungen und Arbeitsschritte. Die so vereinbarten Themen werden reflektiert und bearbeitet, wobei ich eine Vielfalt an Methoden anbieten kann.

Wichtig ist mir eine offene Kommunikation über die Vorlieben, z. B. von kreativen Methoden o. ä. Durch gezielte Fragestellungen versuche ich neue Perspektiven zu eröffnen, um so den Blick auf die Lösung anstatt auf das Problem zu richten.

Ich bediene mich auch der Erkenntnisse aus unterschiedlichen Fachdisziplinen sowie Techniken, wie der Berufs- und Organisationssoziologie, der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, der humanistischen Psychologie, des systemischen Beratungsansatzes, der Gruppendynamik etc.

Meine Herangehensweise ist die der Lösungs- und Ressourcenorientierung, denn Probleme lassen sich bekanntlich niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Bei allem Respekt und Verständnis für das Problem bin ich der Überzeugung, dass die Fokussierung auf einen gewünschten Istzustand in einer positiven Zukunft durch Reden, Reflektieren und Nachdenken über Lösungen und nicht über Probleme erreicht werden kann.

Auch wenn Menschen oft mehrmals über ihr belastendes Thema bzw. ihr Problem reden müssen, um so in die Bearbeitung dessen zu gelangen, was schmerzt oder belastet, so bleibt die Lösungsfokussierung stets präsent.

Im Umgang mit Menschen, ob beruflich oder privat, ist mir ein wertschätzender und respektvoller aber ehrlicher und offener Umgang miteinander wichtig. Neben Empathie, aktivem Zuhören und einer achtsamen Arbeitsweise geht es mir darum, dass sich Menschen verstanden fühlen. So kann es gelingen, dass sie sich selbst besser verstehen lernen.

Eine entsprechende Atmosphäre trägt dazu bei, dass Personen wieder Zugang zu ihren Kraftquellen und folglich zu den in ihnen bereits schlummernden Lösungen finden. Insofern ist meine Rolle in der Beratung die der Begleiterin, Moderatorin, Fragestellerin und Unterstützerin.

Meine Haltung und Überzeugung, dass jeder Mensch über enorme Potenziale und Ressourcen zur Lösungsfindung verfügt, diese aber durch verschiedenste Lebenserfahrungen oder Ereignisse derzeit nicht sichtbar, nutzbar oder eingeschränkt sind, fließt maßgeblich in meine Arbeit als Beraterin ein.

Obwohl es mir auch nicht immer gelingt, versuche ich positiv zu denken, denn eine optimistische Grundhaltung ist die Basis für Lösungen und eine glückliche Zukunft.

Ich mag es, auch über Gelungenes zu sprechen, Erfolge zu feiern, auf das hinzuschauen, was gut funktioniert und Freude bereitet.

Ich mag Beständigkeit, denn sie gibt in vielen Fällen auch Sicherheit aber auch Abwechslung, Kreativität und Spontaneität, wenn sie hilfreich ist. Ich probiere gerne Neues aus, durchaus auch auf den ersten Blick Kurioses oder ganz Komisches, denn ich bin ein humorvoller Mensch: Lachen, Freude und Spaß dürfen nie zu kurz kommen. Ich mag aus Problemtrancen auch wieder aussteigen und für Leichtigkeit sorgen, denn sonst wird das Leben schwer. Ich beteilige mich rational und emotional, weil ein Sprechen über Dinge nie ausschließlich auf der rationalen Ebene stattfinden kann. Ich halte die Balance zwischen Nähe und professioneller Distanz. Ich bin strukturiert, bereite mich vor aber werfe - wenn notwendig - auch mal alles über Bord, denn: Störungen haben Vorrang und da hilft die beste Vorbereitung nicht!

Regelmäßige Aus- und Fortbildungen, um professionelle und qualitativ hochwertige Beratung und Angebote setzen zu können, stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar.

Ausbildungen

  • Matura an der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Linz-Auhof

  • Studium Fachtheologie und Religionspädagogik (nicht abgeschlossen)

    jedoch mit abgeschlossener schulpraktischer Ausbildung und Unterrichtsbefähigung

  • zweijähriger JugendbetreuerInnenlehrgang

  • einjährige Beratungsausbildung

  • Studium Soziale Arbeit an der Fachhochschule St. Pölten. Abschluss Bachelor of Arts in Social Sciences

  • Masterstudium Supervision & Coaching in Organisationen an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz

  • Ausbildung zum Coach für Neue Autorität über INA (Institut für Neue Autorität) in Linz

  • Befähigung zur Lebens- und Sozialberaterin mit Gewerbeschein

  • Fortbildungen, Seminare und Lehrgänge zu den Themen:

    Beratung (allgemein und speziell), Krisenintervention und Notfallpsychologie, Systemisches Denken, Sucht, Outplacement, rechtliche Grundlagen der Scheidung, Obsorge, Kontaktrecht, Gewalt und Deeskalationsstrategien u.v.m.

Berufserfahrung

  • Pädagogin

    an Volks-, Haupt- und Polytechnischen Schulen

  • Sozialpädagogin

    sozialpädagogische Betreuung von Kindern und Jugendlichen einer Wohngruppe; Elternarbeit, Familiengespräche, Krisenmanagement, Lernhilfe, Freizeitaktivitäten

  • Jugendarbeiterin und Beraterin

    in der offenen Jugendarbeit (Jugendzentrum - stv. Leitung) mit Schwerpunkt mädchenspezifische Jugendarbeit, Konzepterstellung, Beratungsgespräche, Vernetzungsarbeit, Organisation und Durchführung von Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen

  • Mitarbeiterin in der Gemeinwesenarbeit

    mit Schwerpunkt Aufbau und Leitung einer Mädchengruppe im Auftrag des Amtes für Soziales, Jugend und Familie, Magistrat Linz

  • Sozialpädagogin

    Teamleitung in einem sozialökonomischen Betrieb mit Schwerpunkt sozialpädagogische und sozialarbeiterische Betreuung und Begleitung von jungen Erwachsenen, Outplacement, Krisen- und Beratungsgespräche, Vernetzung und Weitervermittlung, Unterrichtstätigkeit, MitarbeiterInnenakquisition, Bewerbungstraining

  • Trainerin

    in einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme; Begleitung und Betreuung Arbeit suchender Menschen im Einzel- und Gruppensetting, Krisengespräche, Herstellen von Firmenkontakten, Vernetzungsarbeit, Durchführung diverser Workshops

  • Mitarbeiterin

    in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe gemäß OÖKJHG; Aufbau und Leitung eines Arbeitstrainingsprojektes für Jugendliche mit psychosozialer Beeinträchtigung zur Integration in den Arbeitsmarkt, sozialpädagogische und sozialarbeiterische Betreuung von KlientInnen mit Schwerpunkt Arbeitstraining, Berufsorientierung, Bewerbungstraining, Krisengespräche, Vernetzungsarbeit, Konzeptarbeit

  • Mitarbeiterin Plattform der oberösterreichischen Sozialprojekte

    mit Schwerpunkt Büroorganisation, redaktionelle Tätigkeit, Betreuung der Online-Jobbörse, Organisation der Armutsenquete und des traditionellen Plattformturniers

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    im Ilse-Arlt-Institut für Soziale Inklusionsforschung an der Fachhochschule St. Pölten

  • Sozialarbeiterin

    bei der Kinder- und Jugendhilfe;
    Abklärungsprozesse (Kindeswohlgefährdungen),
    Implementierung von Unterstützungsangeboten innerhalb von Familiensystemen,
    Hausbesuche,
    Beratungen von Familien, Jugendlichen sowie relevanten SystempartnerInnen,
    Coaching von KooperationspartnerInnen,
    Krisenintervention,
    Verfassen von Gerichtsberichten, sozialarbeiterischen Gutachten und Stellungnahmen,
    Vernetzungs- und Austauschgespräche,
    Einschulungen neuer MitarbeiterInnen,
    Konfliktlösungs- und Deeskalationsprozesse etc.

  • Ehrenamtliche Bewährungshelferin

    bei NEUSTART Linz
  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin

    im Wohnheim für Flüchtlinge, Diakoniewerk Steiermark
  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin

    in der mobilen und stationären SeniorInnenbetreuung
  • Diverse Ferialjobs:

    Gastgewerbe, Tischlerei, Fotolabor, Verein Pflege- und Adoptiveltern OÖ, mehrjährige FerialerzieherInnentätigkeit samt Leitung, Land OÖ, Jugendwohlfahrt, Stationsgehilfin im Krankenhaus, Einzelhandel

  • Mitgliedschaften

    Österreichischen Vereinigung für Supervision (ÖVS)
    Wirtschaftskammer Oberösterreich und Steiermark

+43 699 1716 2272

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elisabeth Helpferer-Rinnerbauer, BA | Quilk 16 | 8943 Aigen im Ennstal

Elisabeth Helpferer-Rinnerbauer, BA
Quilk 16 | 8943 Aigen im Ennstal